Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





Im Warenkorb sind keine Produkten.

Was ist kbA-Baumwolle?

 Was ist kbA-Baumwolle?

kbA steht für kontrolliert biologischer Anbau. Beim kbA ist die Verwendung chemischer Düngemittel, Entlaubungsmittel und synthetischer Pestizide verboten. Stattdessen kommen natürliche Dünger zum Einsatz. Chemische Entlaubungsmittel zur Erleichterung einer maschinellen Beerntung werden nicht eingesetzt. Nach GOTS müssen 95% oder mehr Fasern aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft stammen. Die unbehandelte Baumwolle hat daher ein sehr geringes Allergiepotential und ist hautschonend. Unabhängige Institute wie z.B. das Schweizer Institut für Marktökologie (GOTS oder IMO) überwachen und zertifizieren jährlich den Bio-Anbau. Bei Baumwolle gibt es zusätzliche Kriterien, wie z.B. eine faire Preisgestaltung und die Einhaltung sozialer Standards.

Bei kbA Baumwolle muss der Boden, auf dem sie angebaut wird, drei Jahre ohne Chemie genutzt worden sein. Außerdem erfolgt der Anbau in Mischkultur und Fruchtfolge. Auch die Ernte der Baumwolle wird von Hand durchgeführt. Die erforderlichen Nährstoffe erhält der Boden durch natürliche Düngemittel wie beispielsweise Mist und Mulch. Das wirkt sich positiv auf die Kohlendioxid-Emissionen aus. Ebenso wird die notwendige Schädlingsbekämpfung mit ökologischen Mitteln wie Duftlockstoffen durchgeführt und die Unkrautentfernung erfolgt mechanisch.

Ein wichtiger Faktor beim biologischen Baumwollanbau ist überdies der soziale Aspekt. Durch den Verzicht auf Chemie werden die auf den Feldern arbeitenden Menschen keinen gesundheitsgefährdenden Mitteln ausgesetzt.