Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





Anleitung zum richtigen waschen, trocknen und bügeln

Lese die Wascheinleitung, eingenäht in OYSTER® Kleidungsstücken. Wasche und trockne ausschließlich nach diesen Angaben. Das Gewebe wurde gemäß diesen Angaben regelmäßig von den Gewebeherstellern getestet und dementsprechend nach internationalen Standard zertifiziert wie z.B. nach Ökotex Standard 100.
 
Alle Gewebe laufen entsprechend der Herstellernorm ein. Baumwollstoffe laufen stärker ein als Baumwollmischungen z.B.Polyester. Alle Bekleidungsstoffe werden durch vorzeitiges sanforisieren gekrumpft (vorzeitiges einlaufen) um das Einlaufen beim fertigen Bekleidungsteil in Grenzen zu halten. Um so dicker bzw. schwerer der Stoff ist um so mehr kann der Stoff einlaufen. Das Einlaufen von Kleidungsstücken ist völlig normal und kann nicht ausgeschlossen werden.
 
Richte Dich nach der Waschanleitung um das Einlaufen so gering wie möglich zu halten. Wasche das Teil auf links, schließe Reißverschlüsse und Klettverschlüsse. Wasche nicht in übervollen Waschmaschinen. Trockne nicht in übervollen Trocknern. Jedes Teil nach dem Schleudern im leicht feuchtem Zustand recken und strecken und anschließend die Restfeuchte an der Luft trocknen. Sollte das Teil trotzdem etwas eingelaufen sein, wiederhole  diese Anleitung, verstärke insbesondere das Recken und bügel das Teil mit einem heißen Bügeleisen. 

Wie Mann eine Zunfthose bügelt:

Nachdem die Zunfthose von links gewaschen ist wird sie nicht ganz trocken geschleudert, sie sollte noch etwas feucht sein oder an der Luft soweit getrocknet werden, das sie noch feucht ist.

Dann ist die Zunfthose bereit, gebügelt zu werden.- wie bei Allem ist eine gute Vorbereitung für den Erfolg wichtig.

Als Erstes bietet es sich an ein Hosenbein mit den Vorderteil nach oben der Länge nach auf das Bügelbrett zu legen und zwischen den Nähten anfangen zu bügeln.

Hosen aus reiner 100% Baumwolle können auf der heißesten Stufe des Bügeleisens gebügelt werden, Hosen mit Kunststoffbeimischungen sollten 1-2 Stufen niedriger gebügelt werden.

Jetzt drehe die Zunfthose auf die Rückseite und bügel die Hose wieder zwischen den Nähten.

Als nächstes sind die Nähte dran. Lege die Hose so auf das Bügelbrett, dass ein Teil der Hose vorne überhängt. Jetzt halte die Hose mit der linken Hand gestreckt und fang an, sie mit der rechten Hand das Bügeleisen vom Saum her mit Druck langsam nach oben zu schieben und halte die Hose dabei gestrafft. So bügelst Du die vier Nähte. Die Zollstocktasche solltest Du auch mit Druck bügeln.

Als nächstes den Leib Teil der Hose bügeln, dies erfordert nicht ganz soviel Sorgfalt, da dieser Teil der Zunfthose durch die Körperwärme etwas geglättet wird. Dieser Teil wird am besten am offenen Ende des Bügelbretts gebügelt, die Taschenbeutel sollte man nicht vergessen.

Wichtig ist auch, das man keine Knicke in die Hose bügelt, da es viel Mühe erfordert, den Knick wieder herauszubügeln.

Nun ist die Hose fast fertig und kann gewendet werden. Jetzt nur noch einmal die Hosenbeine von vorn leicht überbügeln. Niemals eine Zunfthose aus Cord auf dem Cordseite bügeln, da die Cordwürde platt und blank werden würde.

Als Letztes die Hose glattstreichen, aufhängen und noch eine Weile (2 Std.) hängen lassen um noch die Restfeuchtigkeit aus den Nähten zu trocknen.

Nach einem bisschen Übung ist es nicht schwer und wir wünschen viel Freude an einer perfekt gebügelten Zunfthose.

Wie bügelt man eine Hose?


Wie bügelt man ein Hemd?